Familienbuch Euregio

Jeremias Hoesch
* 1568    + 1643
[IGI] [Taufbuch] Frankenthal (Stolberg), Jeremias Hoesch, *10.10.1568, +04.01.1643, Sohn von Lenard Hoesch und Johanna Bertolf 
[Wikipedia] Kupferhof Weide, Simon Lynen, *1589/90 in Aachen, +31.03.1651 in Stolberg, zog aus Aachen nach Stolberg und errichtete dort um 1615 den Kupferhof Weide. Seine Frau war die Enkelin des bereits nach Stolberg gezogenen Kupfermeisters Leonhard Schleicher. Ihre Mutter war die Schwester von Jeremias Hoesch, der in Stolberg ebenfalls einen Kupferhof, die Neue Krautlade, errichtet hatte. 
[Wikipedia] Kupferhof Krautlade, die Erben von Johann Raven haben den Kupferhof 1609 an Heinrich Hansen, einen Aachener Kupfermeister, verkauft. Sein Schwiegersohn Jeremias Hoesch hat ihn betrieben. 1611 wurde die Neue Krautlade von ihm errichtet.
Eltern: Lenart Heusch und Johanna Bertolf
Der Kupferhof "Hof Weide" (Unterstolberg)
Link: Familie Hoesch in Wikipedia
Agnes Hansen
* 1579    + 03.04.1653 Stolberg / Rhld.
[RKG] Findbuch (HH Sammlung Dr. Justus Hashagen und Familie Hoesch) Nr. 342, Todeseintragung der Agnes Hansen im Stolberger Kirchenbuch v. 3. April 1653
Eltern: Heinrich Hansen und Katharina Spillemacher
Link: Der Kupferhof Krautladen in Wikipedia
2 Kinder
Jeremias Hoesch
* 1610 Stolberg / Rhld.    + 1653 Polen
Jeremias Hoesch der Jüngere 
Beruf: Kupfermeister, Reitmeister 
[Wikipedia] Jeremias' Sohn Jeremias der Jüngere begründete die Tradition der Eisenverarbeitung der Familie. Er wurde Reitmeister in Vicht und konzentrierte die Holzkohlenrechte anderer Reitwerke am Junkershammer, den er zum modernsten Reitwerk im Herzogtum Jülich ausbaute. Seine Frau Katharina Prym errichtete für ihre Söhne Jeremias und Wilhelm 1664 den Platenhammer.  
[Prym] Jeremias Hoesch wurde um 1610 geboren. Er wohnte wie sein Vater in der Krautlade auf der Mühle, gab aber früh den Beruf des Kupfermeisters auf und zog in das obere Vichttal. Dort war er Reitmeister, ein priviligierter Unternehmer des Eisengewerbes. Ein Grund für das Verlassen Stolbergs und den Übergang von der Messing- zur Eisenindustrie war vermutlich das gespannte Verhältnis der Familie Hoesch zu den verwandten Kupfermeisterfamilien in Stolberg, ganz besonders zur Familie Peltzer auf der Mühle. Jeremias Hoesch war erst 27 Jahre alt, als er aus der Enge des väterlichen Messinggewerbes hinausstrebte und 1637 die ersten Anteile an der bei der Zweifaller Kirche liegenden Eisenhütte, der Kirchenhütte, erwarb.  
1641 war er alleiniger Eigentümer der Zweifaller Kirchenhütte, des Hammers auf dem Junkershammer und der Eisenhütte im Dorf Vicht. 1646 erhielt er vom Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm, Herzog von Jülich-Berg, die Erlaubnis, die zu Zweifall betriebene Kirchenhütte weiter abwärts nach dem Junkershammer wegen des dort stärkeren Wassergefälles zu verlegen. Dadurch wurde Jeremias Hoesch der erste Reitmeister, der auf dem Junkershammer Hütten-, Frisch- und Hammerarbeit zusammenzog, das heißt an der gleichen Stelle aus Eisenstein Roheisen gewann und dieses zu Schmiedeeisen und Nageleisen verarbeitete. Schließlich verlegte Jeremisas Hoesch seine im Gebiet der Reichsabtei Cornelimünster liegende Eisenschneidmühle ebenfalls nach dem Junkershammer, um das fertig gereckte Eisen gleich am Hestellungsort zu schneiden. 
Sein Schwiegervater Wilhelm Prym war, wie Abrechnungen erkennen lassen, ein guter Kunde für Jeremias' Nageleisen. Nach Wilhelms Tod war es dann dessen Witwe Maria von Thenen. 
[Prym] Im Alter von 43 Jahren wurde Jeremias Hoesch der Jüngere 1653 von der Pest dahingerafft, als er zum Grabe seines ebenfalls an dieser Seuche gestorbenen Bruders Lenart nach Polen fuhr, um dessen Nachlass zu regeln.
mit Catharina Prym
5 Kinder: Maria, Jeremias, Wilhelm, Conrad, Leonhard
Link: Jeremias Hoesch der Jüngere
Link: Die Familie Hoesch
Link: Reitwerke
Katharina Hoesch
* 28.01.1637   
[Lüth] [MaccoWappen] Bd.2, S.233 Katharina Hoesch, Tochter von Jeremias Hoesch und Agnes Hansen, war verheiratet mit Palm von der Weyden, *1597, Sohn von Servatius von der Weyden und Katharina Sous 
[SGV] Band 11, Heirat zwischen Katharina Hoesch, *28.01.1637, Tochter von Jeremias Hoesch und Agnes Hanssen, und Palm von der Weiden, *1597, +1641, Kupfermeister auf der Veldtmühle
mit Palm von der Weiden

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=89155
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben