Familienbuch Euregio

Hermann Eduard Maertens
* 16.08.1823 ev Halberstadt    + 03.11.1898 Bonn
Beruf: Baurat, Architekt 
[AachenCasino] N° 498, Hermann Maertens, Bau-Inspektor in Burtscheid; Eintritt 29.1.1865 
[Heiratsbuch] Aachen, ev, seine Heirat 1866, Hermann Eduard Maertens, 42 Jahre alt, ev., Königl. Baurath, wohnhaft in Aachen, ledig, Sohn von Carl Maertens und Johanna Friedmeyer, wohnhaft in Halberstadt 
[Wikipedia] Alte Synagoge Bonn, ... Die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Bonn entstand an der ab 1715 angelegten neuen Judengasse nach Plänen des zu dieser Zeit in Bonn als Architekt tätigen königlichen Bauinspektors Eduard Hermann Maertens (1823–1898). 
[Publikation] The Geometry of Vision: Hermann Maertens’ Optical Scale for a Deterministic Architecture, Fabio Colonnese, Hermann Eduard Maertens was born in Halberstadt on August 16th, 1823. He studied architecture at the Academy of Fine Arts in Berlin. He was employed in the construction offices of Prussian cities and he taught as an Assistant professor at the Königliche Landwirthschaftliche Akademie Poppelsdorf in Bonn. In 1874 (!) he married Clara Anna Pauline Hermann (1846-1908) who gave him two sons, Paul and Max. Then he worked as Military Architect (Garnisonbaumeister) in Cologne. He also had a private practice in Bonn, where in 1890 he contributed in restoring Ludwig van Beethoven’s birth-house and converting it into a museum. He died in Bonn in 1898. In 1877 Hermann Maertens published the first edition of Der Optische-Maassstab or Die Theorie und Praxis des ästhetischen Sehens in den bildenden in the Auf Grund der Lehre der physiologischen Optik 
[Sterbeurkunde] Bonn 1898/1087, Hermann Eduard Maertens, gestorben 3.11.1898 Bonn, Kirchstraße 8, 75 Jahre alt, geboren in Halberstadt, evangelisch, Königlicher Baurath, wohnhaft in Bonn, Ehemann von Clara Hermann, Sohn von Carl Maertens, Superintendent, und Johanna Friedmeier, beide verstorben, beide zuletzt wohnhaft in Halberstadt, Anzeigender: Otto Steinbrinck, Königlicher Oberbergrath, wohnhaft in Bonn, Schillerstraße 20
Eltern: Karl August Maertens und Johanna Friedmeier
Casinogesellschaft Aachen
Clara Hermann
* 27.02.1846 ev Schönebeck   
[Heiratsbuch] Aachen, ev, ihre Heirat 1866, Clara Hermann, 20 Jahre alt, ev., wohnhaft in Schönebeck ..., ledig, Tochter von Otto Hermann und Pauline Helming, wohnhaft in Schönebeck 
[Familienforschung] myheritage 2019, Clara Anna Pauline Hermann, *27.2.1846 Schönebeck, Ehefrau von Hermann Edouard Maertens
Eltern: Otto Julius Theodor Hermann und Pauline Henriette Wilhelmine Helming
  01.03.1866 Aachen
[Heiratsbuch] Aachen, ev, Heirat am 01.03.1866 in Aachen zwischen Hermann Eduard Maertens, 42 Jahre alt, ev., Königl. Baurath, wohnhaft in Aachen, ledig, Sohn von Carl Maertens und Johanna Friedmeyer, wohnhaft in Halberstadt, und Clara Hermann, 20 Jahre alt, ev., wohnhaft in Schönebeck ..., ledig, Tochter von Otto Hermann und Pauline Helming, wohnhaft in Schönebeck 
5 Kinder
Otto Theodor Carl Maertens
* 23.12.1866 ev Burtscheid / Aachen   
[Taufbuch] Burtscheid, ev, Otto Theodor Carl Maertens, *23.12.1866, getauft 9.3.1867, erstes Kind und erster Sohn von Hermann Eduard Maertens, evangelisch, Königl. Bau-Inspector, und Clara Pauline Hermann, evangelisch, wohnhaft in Burtscheid, Paten: Otto Hermann, Rittmeister? a.D., Fabrikbesitzer, wohnhaft in Schönebeck, Frau Dr. Joh.a Schmid, Ehefrau wohnhaft in Halberstadt, Carl Märtens, Apotheker, wohnhaft in Schöppenstdt, Antonie Stavenhagen, Frau Hauptmann, wohnhaft in Berlin, Frau Gustav Mellin, Baucomissarin?, wohnhaft in Cöln, Frau Maria Pflaume?, Baucomissarin?, wohnhaft in cöln, Frier. Niederheitmann, Tuchfabrikant, wohnhaft in Aachen, Frau Rosalie Cremer, Regierungsräthin, wohnhaft in Aachen, Emilie Grasshoff, Oberförsterin, Burgstall
Carl Friedrich Maertens
* 03.09.1868 ev Burtscheid / Aachen   
[Taufbuch] Burtscheid, ev, Carl Friedrich Maertens, *03.09.1868, getauft 10.10.1868, zweites Kind und zweiter Sohn von Hermann Eduard Maertens, evangelisch, Bau-Inspector, und Clara Pauline Hermann, evangelisch, weohnhaft in Burtscheid, Paten: Pauline Hermann, Großmutter, wohnhaft in Schönebeck, Theodor Schmid, Gymnasialdirektor, wohnhaft in Halberstadt, Carl Schper, Geh. Medizinal Rath, wohnhaft in Aachen, Mathilde Welland, ohne Stand, wohnhaft in Magdeburg, Helene Märtens, ohne Stand, wohnhaft in Schoppenstedt, Dr. Hans Hermann in Schönebeck
Max Maertens
* 20.11.1870 ev Bonn   
[IGI] [Geburtsurkunde] Bonn, Max Hermann Maertens, *20.11.1870 Bonn, Sohn von Hermann Eduard Maertens und Clara Hermann 
[Familienforschung] myheritage 2019, Max Hermann Maertens, *20.11.1870 Bonn, Ehemann von Margarethe Fanny Kutsche
mit Margarete Kutsche
Agnes Pauline Maertens
* 24.04.1872 ev Bonn   
[IGI] [Geburtsurkunde] Bonn, Agnes Pauline Maertens, *24.04.1872 Bonn, Tochter von Hermann Eduard Maertens und Clara Hermann
Paul Hermann Maertens
* 28.07.1874 ev Bonn    + 1952
Beruf: Landwirt, Parlamentarier 
[IGI] [Geburtsurkunde] Bonn, Paul Hermann Maertens, *28.07.1874 Bonn, Sohn von Hermann Eduard Maertens und Clara Hermann 
[Familienforschung] myheritage 2019, Paul Hermann Maertens, *1874, Sohn von Hermann Edouard Maertens und Clara Anna Pauline Hermann, Hermann ist geboren worden am 16. August 1823, in Halberstadt. Clara ist geboren worden am 27. Februar 1846, in Schönebeck, Elbe. Paul hat einen Bruder: Max Hermann Maertens. Paul hat Rose Auguste Maertens (geb. Müller) geheiratet am Tag Monat 1900, im Alter von 25 in Hochzeitsort. Rose ist geboren worden am 9. August 1880, in Bralitz, Brandenburg. Sie haben 6 Kinder bekommen: Ilse Marie Auguste Nissen (geb. Maertens), Gertrud Marianne Meyer (geb. Maertens) und 4 andere Kinder. Paul starb 1952. 
[Biografie] Wer war wer in Mecklenburg und Vorpommern: Das Personenlexikon, Paul Maertens, Landwirt, Parlamentarier, geb. 28.7.1874 Bonn, gest. ?, Gymnasium in Bonn, 1894 Eintritt in die Armee, 1895-1903 Leutnant, schied aus der Armee aus, bis 1904 Studium in Genf, bis 1911 Übernahme der Domäne Fürstenstein und gleichzeitig Studium an der Universität und der Landwirtschaftlichen Hochschule Göttingen, 1911 Übersiedlung nach MNecklenburg und Kauf der Güter Neuhof und seedorf auf der Insel Poel, 1914-1918 Kriegsteilnehmer als Hauptmann der Reserve, seit 1912 Mitglied der Gemeindevertreteung Kichdorf, seit 1824 Mitglied der Amtsvertretung, 1824-1927 Mitglied des landtages Mecklenburg-Schwerin (DVFP), 1926 Mitglied des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde 
oo mit Rose Auguste Müller

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=582692
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben