Familienbuch Euregio

Wilhelm Heinrich Kewenig
* 19.01.1818 rk Saarbrücken    + 16.09.1889 Trier
Beruf: Landgerichtspräsident 
[IGI] [Geburtsurkunde] Saarbrücken, Urk.Nr. 14/1818, Wilhelm Heinrich Kewenig, * 19.01.1818 Saarbrücken, Sohn von Johann Peter Kewenig, königlicher Bau-Inspector, und Catharina Dulcius. - Zeugen waren: Carl August Pfeilstücker, 51 Jahre alt, Stadtschreiber in Saarbrücken, und Carl Fortsch, 40 Jahre alt, Polizei-Agent aus St. Johann.  
[Heiratsurkunde] Trier, Urk.Nr. 102/1850, Heirat am 21.04.1850 zwischen Wilhelm Heinrich Kewenig, 32 Jahre alt, * 19.01.1818 Saarbücken, königlicher Stadt-Procurator, wohnhaft in Trier, früher zu Aachen, Sohn von Johann Peter Kewenig und Catharina Dulcius, und Anna Barbara Josephina Schoemann.  
[Wikipedia] Wilhelm Heinrich Kewenig (* 19.01.1818 in Saarbrücken; † 16.09.1889 in Trier) war ein Landgerichtspräsident und Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses. 
Kewenig war der Sohn eines Bauinspektors. Er besuchte das Königliche Gymnasium zu Trier, das von Johann Hugo Wyttenbach geleitet wurde. Im September 1834 erhielt er sein Zeugnis der Reife. Im Wintersemester 1834/35 immatrikulierte er sich an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn im Fach Rechtswissenschaften. Im Wintersemester 1835/36 wohnte er gemeinsam mit seinen ehemaligen Mitschülern Christian Hermann Wienenbrügge und Karl Marx in der „Joseph-Straße 764“ (heute Joseph-Straße 29/31). Im Sommersemester 1836 belegte er gemeinsam mit Karl Marx die Vorlesung „Europäisches Völkerrecht“ bei Eduard Puggé. Er belegte auch eine Vorlesung bei August Wilhelm Schlegel. 
1847 wurde er als Staatsprokurator beim Landgericht Trier angestellt. Später war er Oberprokurator am Landgericht Aachen. 1864 wurde er zum Kammerpräsidenten beim Landgericht Trier ernannt. - Die Katholischen stellten Kewenig zur Wahl in der V. Wahlperiode des Preußischen Abgeordnetenhauses im Wahlkreis Wittlich-Berncastel. Der Regierungspräsident von Trier Wilhelm Sebaldt war darüber erbost, weil Kewenig nicht die Konservativen unterstützte. 
Zum 1. Oktober 1879 wurde der Landgerichtsbezirk Saarbrücken im Oberlandesgerichtsbezirk Köln mit den Amtsgerichten Baumholder, Birkenfeld, Grumbach, Lebach, Neunkirchen, Ottweiler, Saarbrücken, Saarlouis, Sankt Wendel, Sulzbach, Tholey und Völklingen gebildet. Der erste Landgerichtspräsident beim Landgericht Saarbrücken wurde Wilhelm Heinrich Kewenig. 1888 pensionierte man ihn. Am 16. September 1889 verstarb Kewenig in Trier. 
Sein Bruder war Alexander Kewenig (Notar und Justizrat). Er erhielt sein Abitur in Trier 1840 und starb dort 1898. 
[AachenCasino] N° 479 Wilhelm Heinrich Kewenig, *19.1.1818 Trier, kam 29.7.1861 nach Aachen, war vorher Advokat in Köln, Landgerichtsassessor in Saarbrücken, 1847 in Wadern, 1847 Staatsprokurator in Trier, später Kammergerichtspräsident in Trier, 1868 Oberprokurator daselbst, 1876 Landgerichtspräsident in Saarbrücken, 1886 in den Ruhestand getreten als Geh. Oberjustizrat, Eintritt 29.9.1862, wegen Versetzung ausgetreten 1867.
Eltern: Johann Peter Kewenig und Catharina Dulcius
Link: Wikipedia: Wilhelm Heinrich Kewenig - Richter (1818 - 1889)
Casinogesellschaft Aachen
Maria Josepha Schoemann
* 28.10.1818 rk Trier   
Maria Josephina Barbara Schoemann 
[Taufbuch] Trier, St. Antonius, rk, Maria Josephina Barbara Schoemann, * 28.10.1818, ~ 29.10.1818 Trier, Tochter von D. Michaelis Schoemann, negotiatoris (Handelsmann), und Maria Christina Margaretha Fischer. Patin war: Maria Josephina Fischer, Luxembgensis.  
[Heiratsurkunde] Trier, Urk.Nr. 102/1850, Heirat am 21.04.1850 zwischen Wilhelm Heinrich Kewenig und Anna Barbara Josephina Schoemann, 31 Jahre alt, * 28.10.1818 Trier, Tochter von Michael Schoemann, Kaufmann, 76 Jahre alt, und Christina Fischer, 56 Jahre alt.
Eltern: Michael Schoemann und Maria Christina Fischer
  21.04.1850 Trier
[Heiratsurkunde] Trier, Urk.Nr. 102/1850, Heirat am 21.04.1850 zwischen Wilhelm Heinrich Kewenig, 32 Jahre alt, * 19.01.1818 Saarbücken, königlicher Stadt-Procurator, wohnhaft in Trier, früher zu Aachen, Sohn von Johann Peter Kewenig und Catharina Dulcius, und Anna Barbara Josephina Schoemann, 31 Jahre alt, * 28.10.1818 Trier, Tochter von Michael Schoemann, Kaufmann, 76 Jahre alt, und Christina Fischer, 56 Jahre alt. - Zeugen waren: Franz Anton Kayser, Commerzienrath und Gutsbesitzer in Trier, 70 Jahre alt, nicht verwandt; Ernst Schoemann, 42 Jahre alt, verwandt mit der Braut als Geschwister-Enkel; Theodor Lichtenberger, Kaufmann, 48 Jahre alt, nicht verwandt, und Alois Dulcius, 35 Jahre alt, Oheim des Bräutigams. 
2 Kinder
Michael Joseph Kewenig
* 22.04.1853 rk Trier   
[IGI] [Taufbuch] Trier, St. Antonius, rk, Michael Josephus Wilhelmus Otto Kewenig, * 22.04.1853, ~ 27.04.1853 Trier, Sohn von Wilhelm Heinrich Kewenig und Anna Josephina Schoemann.
Maria Catharina Kewenig
* 24.02.1859 rk Trier   
[IGI] [Taufbuch] Trier, St. Antonius, rk, Maria Catharina Christina Mathildis Kewenig, * 24.02.1859, ~ 03.03.1859 Trier, Sohn von Wilhelm Kewenig und Maria Barbara Josephina Schoemann.

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=581679
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben