Familienbuch Euregio

Ludwig Yorck von Wartenburg
* 26.09.1759 ev Potsdam    + 04.10.1830 Klein-Öls
Beruf: Offizier, Generalfeldmarschall 
[Lüth] [Wikipedia] Johann David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg, *26.09.1759 in Potsdam, +04.10.1830 auf Gut Klein-Öls, war ein preußischer Generalfeldmarschall und Begründer des Adelsgeschlechts Yorck von Wartenburg. Er wurde als uneheliches Kind des Offiziers David Jonathan von Yorck, eines Kapitäns und Inhabers einer Infanteriekompanie der Preußischen Armee, und der Potsdamer Handwerkerstochter Maria Sophia Pflug geboren; seine Eltern heirateten 1763, als Yorck vier Jahre alt war. Sein Großvater väterlicherseits, Jan Jarka (auch: Johann Jarken), wohnte auf dem Gut Gostkow (daher der Zuname Gostkowski) und war Pastor in Rowe. Die Wurzeln der evangelischen Familie gehen zurück auf die Kaschuben. Sein Vater änderte den Namen von Jark(a) in Yorck, mit dem (umstrittenen) Zusatz "von", und verzichtete daher auf den Namensbestandteil „von Gostkowski“, wobei das -ski als Bezeichnung adliger Herkunft galt. 
Mit dreizehn Jahren trat Yorck als Gefreitenkorporal (Junker) in ein preußisches Infanterieregiment ein, wo er 1777 Secondeleutnant wurde. Im Januar 1780 musste er die Armee infolge einer Verurteilung zu einer einjährigen Festungsstrafe wegen Insubordination verlassen. Nach der Haftentlassung verweigerte ihm der König Friedrich der Große die Wiedereinstellung in die Armee. Im Juli 1781 erhielt Yorck in einem Schweizerregiment in niederländischen Diensten eine Kapitänsstelle. Die Truppe ging nach Kapstadt und nahm 1783/84 auf französischer Seite an dem Ostindien-Feldzug gegen die Engländer teil. Friedrich Wilhelm II. erteilte Yorck im Mai 1787 ein Patent als Kapitän und Kompanieinhaber. 1792 wurde er zum Major und nach dem Polenfeldzug 1794/95 zum Bataillonskommandeur ernannt, 1799 dann zum Kommandeur des Feldjägerregimentes, dessen Chef er, inzwischen im Range eines Oberst, 1805 wurde. Die rasche Karriere entsprach seinen großen Verdiensten um die Modernisierung des Schützendienstes für die zeitgenössische Kriegführung. 
Nach verlorenen Krieg gegen Napoleon erhielt er bei der Neuorganisation des preußischen Heeres die westpreußische Brigade und 1810 die Generalinspektion der leichten Truppen, deren Ausbildung er mit Erfolg leitete. 1811 wurde er Generalgouverneur zuerst in West- und dann auch in Ostpreußen. Die begonnene Heeresreform wurde 1813 mit der Einführung der allgemeinen Wehrpflicht abgeschlossen. 
Im März 1814 erhob der König Yorck mit dem Namenszusatz „von Wartenburg“ in den Grafenstand und dotierte ihn mit der ehemaligen Malteserkommende Klein-Öls. Am 5. Mai 1821 wurde er zum Generalfeldmarschall ernannt. Am 4. Oktober 1830 starb Yorck auf seinem vom König verliehenen Gut Klein-Öls bei Breslau. 
Yorck wird als strenger und unzugänglicher Charakter geschildert, der seine Ziele mit großer Hartnäckigkeit verfolgte. Zeitgenossen nannten ihn „einen Mann aus gehacktem Eisen“ oder den „alten Isegrimm“. Bei der Mannschaft war er wegen seines Bemühens um das Wohl der Truppe beliebt. Die schonungslose Kriegführung Blüchers und Gneisenaus lehnte er ab. Er galt als überaus eigenwilliger Truppenführer und schwieriger Befehlsempfänger. 
In Aachen wurde die Yorckstrasse nach ihm benannt.
Eltern: Jonathan von Yorck und Maria Sophia Pflug
Link: Wikipedia: Ludwig Yorck von Wartenburg
Link: Die Welt: Yorck – Rebellion eines preußischen Generals
Link: Wikipedia: Yorck von Wartenburg
Persönlichkeiten im Spiegel Aachener Straßen
Johanna von Seidel
* 1768 ev     + 1827
[Lüth] [Wikipedia] Johanna von Seidel *1768, +1827, war verheiratet mit Generalfeldmarschall Ludwig Graf Yorck.
1 Kind
Ludwig Yorck von Wartenburg
* 31.05.1804 ev Mittenwalde    + 12.07.1865 Klein-Öls
Beruf: Fideikommissherr, Politiker, Kunstsammler 
[Lüth] [Wikipedia] Hans David Ludwig Heinrich Julius Florian Theodor Graf Yorck von Wartenburg, * 31.05.1805 in Mittenwalde, +12.07.1865 auf Schloss Klein-Öls, war und kurzzeitig Oberpräsident der preußischen Provinz Schlesien. 
Ludwig Yorck von Wartenburg (1804–1865), war mit Bertha von Brause, der Tochter des Direktors der Allgemeinen Kriegsschule, Johann Georg Emil von Brause, verheiratet und gehörte zu den Mitbegründern der Altliberalen Partei. Er trat für die jüdische Emanzipation, für die Neugestaltung der Agrarverhältnisse und die Erweiterung der bürgerlichen Rechte ein. Seit 1854 gehörte er als erbliches Mitglied dem preußischen Herrenhaus an, wo er als Liberaler fast immer auf der Seite der Minderheit stand. Zu seinen Freunden und Bekannten gehörten Friedrich Karl von Savigny, Karl August Varnhagen von Ense, Friedrich von Schelling, Karl Friedrich Schinkel, der das Familienmausoleum in Klein-Öls errichtete, Bettina von Arnim, Alexander von Humboldt und nicht zuletzt Ludwig Tieck, der Yorck seine Bibliothek vermachte – der Grundstock der Yorck'schen Privatbibliothek, die am Schluss mit rund 150.000 Bänden die größte Adelsbibliothek in Deutschland war. 
In zweiter Ehe war er verheiratet mit Nina von Olfers, *1824, +1901, Tochter Ignaz von Olfers
∞ 05.05.1829 Berlin mit Bertha von Brause
1 Kind: Paul
mit Nina von Olfers
1 Kind: Maximilian
Link: Wikipedia: Hans David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg

 
Permanent-Link zu dieser Seite:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=304471
 
Nach oben