Familienbuch Euregio

Julius Rudolf Crous
* 10.07.1883 me Krefeld    + 26.04.1918 Carly
Beruf: Bankbeamter 
[Lüth] [Familienforschung] Birgit Blume 2014, Julius Rudolf Crous, *10.07.1883 in Krefeld, gefallen am 26.04.1918 an der Somme in Frankreich, Sohn von Conrad Edmund Crous und Mathilda Helene Crous, war verheiratet mit Johanna Auguste Vopel aus Alsdorf, die er vermutich während seines Militärdienstes in Aachen kennengelernt hatte. 
Julius Rudolf Crous war Bankbeamter und wurde im Jahre 1909 in Aachen ansässig. 
[Lüth] [Sterbeurkunde] Aachen N°1296/1918, Der Kommandeur des Landsturm Infanterie-Ersatz-Bataillons Eschweiler VIII/48 hat mitgeteilt, daß der Leutnant der Landwehr I des III. Bataillons Infanterie Regiment Nr. 332 Bankbeamter Julius Rudolf Crous, 34 Jahre, ev, wohnhaft in Aachen Friedrichstraße 37, geboren zu Crefeld, Ehemann von Johanna Auguste Theresia Vopel, Sohn des verstorbenen Kaufmanns Konrad Edmund Crous, zuletzt wohnhaft in Crefeld, und seiner Ehefrau Helene, geb. Crous, wohnhaft in Crefeld, in der Schlacht vor Carly am 26. April 1918 nachmittags fünf Uhr an den erhaltenen Verwundungen verstorben sei. 
Opfer der Kriege
Eltern: Conrad Edmund Crous und Mathilda Helene Crous
Todesanzeige Rudolf Crous
1 Seite in der Fotogalerie
Johanna Auguste Vopel
* 26.06.1887 me Alsdorf    + 16.01.1967 Düren
[Lüth] [Familienforschung] Birgit Blume 2014, Johanna Auguste Vopel, *26.06.1887 in Alsdorf, +16.01.1967 in Düren, Tochter von Christian Vopel und Johanna Hubertina Wolff, war verheiratet mit Julius Rudolf Crous, Sohn von Conrad Edmund Crous und Mathilda Helene Crous.
Eltern: Christian August Vopel und Johanna Hubertine Wolff
1 Seite in der Fotogalerie
  12.11.1910 Aachen
[Lüth] [Familienforschung] Birgit Blume 2014, Heirat am 12.11.1910 in Aachen zwischen Julius Rudolf Crous, Sohn von Conrad Edmund Crous und Mathilda Helene Crous, und Johanna Auguste Vopel, Tochter von Christian Vopel und Johanna Hubertina Wolff 
1 Kind
Helmut Aurel Crous
* 15.11.1913 me Aachen    + 08.07.1993 Aachen
Beruf: Journalist, Archivar, Kunstsammler 
[Lüth] [Wikipedia] Helmut A. Crous, *15.11.1913 in Aachen, +08.07.1993 in Aachen (vollständiger Name: Helmut Aurel Crous ) war ein deutscher Journalist, Archivar und Kunstsammler. Darüber hinaus war er als Präsident des Aachener Karnevalsvereins (AKV) bedeutender Förderer des Aachener Karnevals. 
Crous war Mitarbeiter bei den Aachener Zeitungsverlagen "Der Volksfreund" und "die Aachener Post" sowie ab 1936 im Düsseldorfer Droste-Verlag. Während des Zweiten Weltkrieges war er als Kriegsberichtserstatter in Frankreich und Ungarn tätig. Nach dem Krieg übernahm Crous eine Stelle als Redakteur bei der "Aachener Volkszeitung", wo er später bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1978 auch zum Ressortleiter der Lokalredaktion ernannt wurde. Neben seinem hauptberuflichen Engagement leitete Crous von 1951 bis 1965 als Vorsitzender den Bezirksverband Aachener Presse, anschließend bis 1975 den Deutschen Journalistenverband (DJV) sowie als Präsident die Internationale Journalisten-Föderation (IJF) und war Mitglied in der von der Bundesregierung berufenen Bundes-Pressekommission. 
Crous große private Leidenschaft war die Pflege des Brauchtums des Aachener Karnevals und der Heimatgeschichte. Am 8. Dezember 1947 trat er in den Aachener Karnevalsverein ein, organisierte im Jahr 1950 den ersten Rosenmontagszug nach dem Krieg und setzte sich im gleichen Jahr maßgeblich für die Wahl des ersten Ritters des Ordens wider den tierischen Ernst, James Arthur Dugdale, ein. Später gehörte er im AKV dem Elferrat an, wurde unter Jacques Königstein zum Vizepräsident gewählt und leitete den Verein von 1972 bis 1984 als Präsident. Anschließend ernannte man ihn zum Ehrenpräsidenten und übertrug ihm 1986 die karnevalistische Ehrendoktorwürde eines Dr. humoris causa. Darüber hinaus war er langjähriger Archivar des AKVs. 
Der Hang zur Heimatgeschichte führte bei Crous zu einer einzigartigen umfangreichen Sammlung historischer Werke ab dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Als Sammlung Crous vermachte Helmut A. Crous seine Privatbibliothek im Jahr 1993 dem AKV, die seit 1996 ihren Sitz im Alten Kurhaus hat und als Gemeinnützige GmbH geführt wird. 
Helmut A. Crous fand seine letzte Ruhestätte auf dem Westfriedhof II in Aachen.
mit Barbara Beckers
Link: Wikipedia: Helmut A. Crous
Link: Wikipedia: Aachener Karnevalsverein
Link: Wikipedia: Orden wider den tierischen Ernst
Link: Helmut A. Crous – Ein stadthistorischer Sammler aus Leidenschaft
Link: Wikipedia: Sammlung Crous
1 Seite in der Fotogalerie

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=290882
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben