Familienbuch Euregio

Joseph Buchkremer
* 04.10.1899 rk Aachen    + 24.08.1986 Aachen
Joseph Ludwig Ferdinand Buchkremer 
Beruf: Katholischer Geistlicher, Weihbischof 
[Boley] Bd.1, S.175, Stiftung Orth ab Hagen, N° XVI AD ab2, Josef Ludwig Ferdinand Buchkremer, *4.10.1899 Aachen, Sohn von Anton Josef Maria Buchkremer und Ferdinandine Hilsmann 
[Lüth] [Wikipedia] Joseph Ludwig Buchkremer, *04.10.1899 in Aachen, +24.08.1986 ebenda, Sohn des Aachener Dombaumeisters Joseph Buchkremer, war von 1961 bis 1979 Weihbischof des Bistums Aachen. 
Am 10. August 1923 in Köln zum Priester geweiht, danach an St. Adalbert in Aachen tätig, wurde er als Stadtjugendseelsorger schon 1935 von den Nationalsozialisten mit einem Unterrichtsverbot belegt. Grund war eine starke Gegnerschaft gegenüber der NS-Ideologie.Aufgrund seiner Aktivitäten gegen das Regime wurde Joseph Buchkremer am 20. Februar 1942 verhaftet und am 20. März in das Konzentrationslager Dachau deportiert. Am 28. Oktober 1961 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Titularbischof von Aggar und Weihbischof des Bistums Aachen 
[Lüth] [Totenzettel] "Deo et homnibus - für Gott und für die Menschen". Joseph Buchkremer, Weihbischof für Aachen und Titularbischof von Aggar, stellte unter dieses Leitwort seinen bischöflichen Dinst. Ihn und sich selbst gab er am späten Abend des 24. August 1986 in die Hände dessen zurück, der ihn zu seinem Zeugen bestellt hat. Die herausgehobenen Daten seines Lebensweges markieren eine Linie, die in der Tat sein Profil, sein Wesen und seinen Ruf sichtbar macht. Geboren wurde Joseph Buchkremer als Sohn des Dombaumeisters Professor Joseph Buchkremer am 4. Oktober 1899 in Aachen. Das Fest des heiligen Franziskus, den Papst Innozenz III. die wankende Kirche stützen sah, ist also sein Geburtstag. Zum Priester geweiht wurde Joseph Buchkremer am 10. August 1923 in Köln von Kardinal Schulte. Sein Weihetag ist das Fest des heiligen Laurentius, des unerschrockenen Blutzeugen in der Verfolgung. Zum Titularbischof von Aggar und Weihbischof in Aachen wurde er am 28. Oktober 1961, am Fest der Apostel Simon und Judas, ernannt; die Bischofsweihe fand statt am 21. Dezember 1961 im Aachener Dom - an diesem Tag feierte die Kirche damals das Fest des Apostels Thomas. Der Sterbetag von Weihbischof Buchkremer ist das Fest des Apostels Bartholomäus; seine Beisetzung in der Aachener Bischofsgruft erfolgte am 29. August 1986, am Fest der Enthauptung Johannes des Täufers. ...
Eltern: Joseph Buchkremer und Ferdinande Hilsmann
Link: Wikipedia : Joseph Ludwig Buchkremer
Link: Totenzettel Joseph Buchkremer, *1899

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=290287
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben