Familienbuch Euregio

Adolf Spanier
* 31.05.1875 jd Lemgo    + 08.04.1944 Theresienstadt
[Familienforschung] Stadtarchiv Lemgo 2014, Adolf Spanier, *31.05.1875 Lemgo, Sohn von Marcus Spanier und Fanny Löwenstein 
[Gedenkbuch] Adolf Spanier, *31.5.1875 Lemgo, wohnhaft in Düsseldorf, deportiert von Düsseldorf am 21.7.1942 nach Theresienstadt, Ghetto, umgekommen am 8.4.1944 Theresienstadt, Ghetto 
[Theresienstadt] Adolf Spanier, *31.05.1875 Lemgo, Letzte Wohnadresse vor Deportation: Düsseldorf, Transport VII/1, č. 844 Am 22.07.1942 von Düsseldorf nach Terezín; umgekommen in Theresienstadt 
[Todesanzeige] Aufbau 4.1945, Unsere über alles geliebten, treusorgenden Eltern, Schwiegereltern, Grosseltern, Bruder, Schwager, Schwägerin, Onkel und Tante, Adolf Spanier und Amalie Spanier geb. Kaufmann (früher Düsseldorf) sind in Thereisenstadt verschieden. Ihr sehnlichster Wunsch einer Wiedervereinigung mit ihren Kindern ist ihnen leider unerfüllt geblieben. In tiefer Trauer: Dr. Fritz Spanier und Frau Babette, geb. Seidemann (Aufenthalt unbekannt), Hermann Rosenmann und Frau Helene geb. Spanier, 90 Pinehorst Avenue, New York City, Hermine Schweich, geb. Spanier; zul. Theresienstadt; jetzt Montreux, Schweiz, Dr. Harry J. Stein-Spanier und seine Famillie; Montreal, Kanada, Helga Rosenmann, Ines u. Renate Spanier, als Enkelkinder 
Opfer der Shoa
Eltern: Marcus Spanier und Fanny Löwenstein
Traueranzeige Adolf Spanier und Amalie Kaufmann 1945
Amalie Kaufmann
* 23.02.1871 jd Zeltingen / Mosel    + 24.02.1944 Theresienstadt
[Familienforschung] Werner Gessinger 2014, Amalie Kaufmann, Ehefrau von Adolf Spanier, Tochter von Salomon Kaufmann und Helene Baumgarten 
[Gedenkbuch] Amalie Spanier, geborene Kaufmann, *23.2.1871 Zeltingen, Bernkastel, Rheinprovinz, wohnhaft in Düsseldorf, deportiert von Düsseldorf am 21.7.1942 nach Theresienstadt, Ghetto, umgekommen am 24.2.1944 Theresienstadt, Ghetto 
[Theresienstadt] Amalie Spanier, *23.2.1871 Zeltinger, Letzte Wohnadresse vor Deportation: Düsseldorf, Transport VII/1, č. 844 Am 22.07.1942 von Düsseldorf nach Terezín; umgekommen am 24.3.1944 in Theresienstadt 
[Todesanzeige] Aufbau 4.1945, Unsere über alles geliebten, treusorgenden Eltern, Schwiegereltern, Grosseltern, Bruder, Schwager, Schwägerin, Onkel und Tante, Adolf Spanier und Amalie Spanier geb. Kaufmann (früher Düsseldorf) sind in Thereisenstadt verschieden. Ihr sehnlichster Wunsch einer Wiedervereinigung mit ihren Kindern ist ihnen leider unerfüllt geblieben. In tiefer Trauer: Dr. Fritz Spanier und Frau Babette, geb. Seidemann (Aufenthalt unbekannt), Hermann Rosenmann und Frau Helene geb. Spanier, 90 Pinehorst Avenue, New York City, Hermine Schweich, geb. Spanier; zul. Theresienstadt; jetzt Montreux, Schweiz, Dr. Harry J. Stein-Spanier und seine Famillie; Montreal, Kanada, Helga Rosenmann, Ines u. Renate Spanier, als Enkelkinder 
Opfer der Shoa
Eltern: Salomon Kaufmann und Helena Baumgarten
Traueranzeige Adolf Spanier und Amalie Kaufmann 1945
2 Kinder
Helene Spanier
[Biografie] Sternheim-Isenberg Collection, S.478ff, Aus den Briefen, die Helene Rosenmann Spanier geborene Spanier an Han Sternheim schreibt, geht hervor, dass sie die Tochter von Adolf und Amalie Spanier geb. Kaufmann ist. Ihre elterliche Familie hatte bis zur Deprtation in Düsseldorf gelebt. In dem Brief vom 5.5.1845 schreibt sie, dass ihr Bruder Fritz nicht nach Polsen deportiert worden ist, sondern sich noch immer als Camparzt in Westerbork, Holland zusammen mit seiner Familie befindet. 
[Todesanzeige] Aufbau 4.1945 für ihre Eltern, Hermann Rosenmann und Frau Helene geb. Spanier, 90 Pinehorst Avenue, New York City, Helga Rosenmann als Enkelkind 
oo mit Hermann Rosenmann
Fritz Spanier
* 15.05.1902 jd Recklinghausen    + 1967 Düsseldorf
Dr. Fritz Spanier 
Beruf: Arzt 
[Biografie] Sternheim-Isenberg Collection, S.478ff, In dem Brief vom 5.5.1945 schreibt seine Schwester Helene, dass ihr Bruder Fritz nicht nach Polen deportiert worden ist, sondern sich noch immer als Camparzt in Westerbork, Holland zusammen mit seiner Familie befindet. 
[Todesanzeige] Aufbau 4.1945 für seine Eltern, Dr. Fritz Spanier und Frau Babette, geb. Seidemann (Aufenthalt unbekannt), Ines u. Renate Spanier als Enkelkinder 
[Biografie] Database Joods Biografisch Woordenboek 2014, Fritz Spanier, *15.5.1902 Recklinghausen, + 1967 Düsseldorf, Ehemann von Babette Seidemann 1928-1950; Anna Schapiro 1951, Sohn von Adolf Spanier (-1944) und Amalie Kaufmann (-1944). Fritz Spanier war Leiter des medizinischen Dienstes im Lager Westerbork, ehemalige Passagier vd St Louis! 1947 Oberarzt an der britischen Glyn Hughes Hospital in Bergen Hohne (DP-Camp neben Bergen-Belsen). Im Jahr 1949, nach einem kurzen Aufenthalt in Israel zurück nach Amsterdam und weiter nach Düsseldorf, wo er eine Praxis als Allgemeinmediziner begann. Vorstandsmitglied der wieder gegründeten jüdischen Gemeinde in Düsseldorf. Beratung der Bundesregierung in Fragen der Gesundheitsschäden in Lagern. 
[Biografie] Voyage of the Damned: A Shocking True Story of Hope, Betrayal, and Nazi Terror, Dr. Fritz Spanier und seine Familie waren Passagiere auf der St. Louis, die 1939 mit 937 deutschen Juden, die mit Visum für Kuba und größtenteils mit gültigen Papieren der US-Einwanderungsbehörde ein halbes Jahr nach den Ausschreitungen in der Reichspogromnacht auswandern wollten. Darin viele, auch biografische, Einzelheiten. 
oo mit Babette Seidemann 
oo mit Anna Schapiro
Link: Anonymous no longer: Dr. Fritz Spanier und seine 2 Töchter an Bord des Flüchtlingsschiffes St. Louis
Link: Wikipedia - St. Louis (Schiff)

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=287205
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben