Familienbuch Euregio

Johann Bünten
* 15.08.1907 rk Jülich    + 21.08.1986 Jülich
Johann Hubert Emil Bünten 
Beruf: Dipl-Ing. und Fachlehrer 
[Geburtsurkunde] Bürgermeisterei Jülich vom 15.08.1907, Johann Hubert Emil Bünten, Sohn des Peter Josef Bünten und der Elisabeth Buderath. 
[Heiratsurkunde] Standesamtliche Heirat am 21.02.1936 in Jülich zwischen Johann Hubert Emil Bünten, ledig, Sohn von Peter Josef Bünten und Elisabeth Buderath und Martha Gryszik. 
[Adressbuch] Stadt Neuss 1937/1938: Hans Bünten, Ing., Kölner Landstraße 406. 
[Adressbuch] Jülich 1967: Johann Bünten, Ingenieur, Klevische Str. 4. 
[WAST] vom 16.03.2017: Personalpapiere (Wehrpass, Wehrstammbuch, Stammrolle, Personalakte, etc.) liegen nicht vor. Aus den sonstigem Schriftgut der ehemaligen Wehrmacht wird Folgendes bestätigt: Bünten, Hans, geboren 15.08.1907 in Jülich, Heimatanschrift: Ehefrau Martha Bünten, Neuss, Schillerstraße 69, Diensteintrittsdatum: nicht angegeben: Erkennungsmarke: - 71 – 15./ I.R. 328 (= 15. Kompanie Infanterie-Regiment 328), Truppenteile: lt. Meldung vom 03.09.1939 und am 08.02.1940 – 15. Kompanie Infanterie-Regiment 328, Unterstellung 227. Infanterie-Division, Einsatzraum: Sept. 1939 – Jan. 1940 = Eifel, Febr. 1940 = nicht genannt, lt. Meldung vom 22.03.1940 und am 25.04.1940 – 3. Kompanie Pionier-Bataillon 294 – ab 06.02.1940 in Döbeln aufgestellt, Einsatzraum bis Juni 1940 nicht genannt, Lazarettaufenthalt: 25.05.1940 – 03.06.1940 – Reservelazarett Dresden IV - Erkrankung (Zucker) – Zugang: von Truppe, Abgang: garnisonsverwendungsfähig Heimat zur Truppe nach Weißenfels, Truppenteile (Fortsetzung): ab 04.06.1940 und am 01.08.1940 – 3. Pionier-Ersatz-Kompanie 14, Standort Weißenfels, ab 02.08.1940 und am 21.08.1940 – Wachkommando Infanterie-Ersatz-Bataillon 39, Standort Osnabrück, ab 22.08.1940 und am 30.08.1940 – 1. Kompanie Infanterie-Ersatz-Bataillon 39, Standort Düsseldorf, am 15.09.1940 – Oflag VI C Evertsheide-Osnabrück (Oflag = Offizierslager), ab 16.09.1940 und am 01.10.1940 – 1. Kompanie Infanterie-Ersatz-Bataillon 39, Standort Düsseldorf, Lazarettaufenthalt: 01.10.1940 – 12.10.1940 – Reservelazarett Düsseldorf-Marienhospital, Zugang: von Truppe, Abgang: garnisonsverwendungsfähig Heimat zur Truppe, Truppenteile (Fortsetzung): am 31.10.1940 – 1. Kompanie Infanterie-Ersatz-Bataillon 39, Standort Düsseldorf, Entlassen: 31.10.1940 arbeitsverwendungsfähig Heimat, Dienstgrad: lt. Meldung vom 25.04.1940 und vom 12.10.1940 – Gefreiter (keine Beförderungsdaten). Weitere Meldungen konnten im hier verwalteten Schriftgut der ehemaligen deutschen Wehrmacht und sonstiger militärischer und militärähnlicher Verbände nicht ermittelt werden. Ich weise darauf hin, dass dieses Schriftgut unvollständig ist. Auch die Überprüfung unserer Kriegsgefangenen-Unterlagen verlief ergebnislos. 
[Bünten] Johann Bünten verstarb am 21.08.1986 zu Hause in Jülich, er wurde auf dem Nordfriedhof in Jülich beerdigt.
Eltern: Peter Josef Bünten und Elisabeth Buderath
Geburtsurkunde Johann Bünten, 1907
Heiratsurkunde Bünten - Gryszik, 1936
50 Jahre Brieftaubengesellschaft Jülich, 1935
Grabstein der Familie Hanns Bünten
Goldhochzeit, Hanns Bünten und Martha Bünten, 21.02.1986
Sterbeanzeige, Hanns Bünten 1986
20. Lebenslauf Johann Hubert Emil Bünten, 1907 – 1986
9 Seiten in der Fotogalerie
Martha Gryszik
* 29.12.1907 ev Grabnik / Masuren    + 04.01.2003 Jülich
Beruf: Hausangestellte 
[Bünten] Martha Gryszik, geboren am 29.12.1907 in Grabnik/Woszcellen, Tochter des Gottlieb Gryszik und der Wilhelminde Jedamsky, wurde zuerst in Grabnik evangelisch getauft und ließ sich zur Heirat 1936 in Jülich mit Johann Bünten katholisch umtaufen. Ihre Kindheit verbrachte sie in Grabnick, Ortsteil Woszczele, dies liegt in Ostpreußen (Masuren). Sie wohnten direkt am See, bei heftigem Regen soll das Wasser bis zum Haus gestanden haben. 
[Heiratsurkunde] Standesamtliche Heirat am 21.02.1936 in Jülich zwischen Johann Hubert Emil Bünten und Martha Gryszik, ledig, Tochter von Gottlieb Gryszik und Wilhelmine Jedamsky. 
[Bünten] Martha Gryszik verstarb am 04.01.2003 zu Hause in Jülich, sie wurde auf dem Nordfriedhof in Jülich beerdigt.
Eltern: Gottlieb Gryszik und Wilhelmine Jedamsky
Heiratsurkunde Bünten - Gryszik, 1936
Kennkarte, Martha Gryszik, 1944
Grabstein der Familie Hanns Bünten
Link: Totenzettel, Martha Bünten, 1907-2003
3 Seiten in der Fotogalerie
  21.02.1936 Jülich
[Heiratsurkunde] Standesamtliche Heirat am 21.02.1936 in Jülich zwischen Johann Hubert Emil Bünten, ledig, Sohn von Peter Josef Bünten und Elisabeth Buderath und Martha Gryszik, ledig, Tochter von Gottlieb Gryszik und Wilhelmine Jedamsky, Zeugen: der Elektriker Toni Krosch, 26 Jahre alt, wohnhaft in Jülich und der Einkassierer Hans Richter, 28 Jahre alt, wohnhaft in Jülich. 

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=25576
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben