Familienbuch Euregio

Günter Kratz
* 19.07.1921 jd Düren    + 08.12.1994 Vettweiß
[Geschichtswerkstatt] Günter Kratz, *19.07.1921 Düren; am 24.12.1936 Flucht über die grüne Grenze nach Belgien; 1940 Frankreich, dort interniert in Gurs und St. Cyprien, Arbeitslager in St. Cyr sur Mer; von dort Flucht in die Fremdenlegion?; 1947 St. Cyr sur Mer, später Marseille; 1958 Rückkehr nach Vettweiß; gest. 08.12.1994 in Vettweiß, Grabstein auf dem jüdischen Friedhof Düren; Heirat mit Anneliese Dederichs; Sohn von Norbert Kratz und Emma Moses
Eltern: Norbert Kratz und Emma Moses
Stolpersteine aus der Sicht eines Opfers
Link: Günter Esser, HGV, 2013: Erinnerungen an Günter Kratz
Anneliese Dederichs
* Vettweiß    + 24.07.2009 Düren
Günter Esser, HGV, 2013: Günter Kratz ehelichte Ende der 70er Jahre Anneliese Dederichs. Standesamtlich wie kirchlich. Pfarrer Heinrich Hastenrath, zu dieser Zeit Pfarrer in Vettweiß, war der Initiator, er ermöglichte die Trauungszeremonie. Günter Kratz wurde von einem Rabbiner in der Synagoge getraut und seine Frau durch einen katholischen Geistlichen in einer katholischen Kirche. Günter Kratz war ein gläubiger Jude, der jeden Freitag den Weg nach Aachen in die Synagoge suchte. 

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=228253
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben