Familienbuch Euregio

Julius Lilienthal
* 09.05.1849 jd Steinheim / Westfalen    + 01.12.1892 München-Gladbach
Beruf: Textilfabrikant, Unternehmer 
[Erckens] I/218f, Julius Lilienthal, *9.5.1859 (!) Steinheim; Gründung der Webereifabrik »Brüel & Co.« zusammen mit Constantin Brüel, vorher Teilhaber an der Weberei »Schlafhorst & Brühl«, und seinem Schwager Belmont Liebreich am 12.3.1885 in München-Gladbach; nach Ausscheiden von Constantin Brüel am 12.5.1891 waren Julius Lilienthal und Belmont Liebreich die alleinigen Inhaber der Firma; nach deren fühen Tod 1892 bzw 1900 übernahmen deren Witwen die Geschäftsanteile. 
vermutlich Sohn von Hermann Lilienthal und Johanna Löwenstein aus Steinheim 
[Epidat] Digitale Edition [Grabstein] Jüdischer Friedhof Mönchengladbach, N° 2, Hier ruht Julius Lilienthal, geb. 9. Mai 1849, gest. 1. Dezbr. 1892. - Sockel: "Nehmt Alles nur in Allem, er war ein Mann." 
Eltern: Hermann Lilienthal und Johanna Löwenstein (vermutlich)
Link: Steinheim-Institut: Grabstein-Epigraph von Julius Lilienthal
Isabella Liebreich
* 29.08.1860 jd Bocholt / Borken   
[Erckens] I/218f, I/627, Isabella Liebreich, *29.8.1860 Bocholt; Tochter von Philipp Liebreich und Bertha Weinholt; verheiratet mit Julius Lilienthal; nach dessen Tod 1892 Übernahme seiner Geschäftsanteile an der Webereifabrik »Brüel & Co.«; Emigration nach England am 18.2.1939 mit ihrem Sohn Karl
Eltern: Philipp Liebreich und Bertha Weinholt
5 Kinder
Anna Lilienthal
* 23.04.1882 jd Steinheim / Westfalen   
[Erckens] I/218f, Anna Lilienthal, *23.4.1882 Steinheim, Heirat am 17.6.1906 mit Hermann Aschaffenburg, Tochter von Julius Lilienthal und Isabella Liebreich 
[Familienforschung] Herz-Aschaffenburg Family Collection, Anna Lilienthal, Witwe von Hermann Aschaffenburg, lebte 1938 in Plainfield, N. J. bei ihrem Bruder und ihrer Schwägerin. 
[Familienforschung] Herz-Aschaffenburg Family Collection, Karl Aschaffenburg - Eulogy 1983, III/970, Anna Lilienthal, 1938 Emigration in die USA 
[Familienforschung] Herz-Aschaffenburg Family Collection, I/176, Karl Aschaffenburg schreibt am 19.7.1940 in einem Brief an seinen Vetter Hans Herz über die Emigration seiner Mutter: "Die Nachrichten aus Hollywood sind erfreulich, soweit sie nicht das Geschaeftliche betreffen. Mutter wird am Sonntag nach Mexiko fahren, um von dort endlich einzuwandern. Mit dem "red tape" (red tape = Behördenkram, Papierkreig, Amtsschimmel), das das gekostet hat, koennte man eine Weberei jahrelang beschaeftigen. Zuletzt musste sie einmal 24 Photographien von sich einigen einzureichenden Papieren beilegen."
∞ 17.06.1906 mit Hermann Aschaffenburg
2 Kinder: Karl, Meta
Karl Lilienthal
* 28.07.1883 jd Steinheim / Westfalen    + England
Beruf: Textilfabrikant, Unternehmer 
[Erckens] I/218f, Karl Lilienthal, *28.7.1883 Steinheim, Sohn von Julius Lilienthal und Isabella Liebreich; Besuch der jüdischen Volksschule in Gladbach, Besuch des Gladbacher Gymnasiums, 2 Jahre Lehrzeit in der elterlichen Webereifabrik, einjährige Bankausbildung in Brüssel, Großhandelstätigkeit in London, 1903-1904 Militärdienst beim reitenden Artillerie-Regiment 7, 1915-1918 Offizier beim Bekleidungsamt in Koblenz; Geschäftsführer der elterlichen Webereifabrik »Brüel & Co.« 
[Erckens] I/626f., Karl Lilienthal befand sich vom 29.10.1938 bis 29.11.1938 in Untersuchungshaft wegen angeblicher "Rassenschande", nachdem ein Brief an seine (christliche) Freundin "Mautz" abgefangen worden war; anschließend "Schutzhaft" durch die Gestapo, aus der er am 1.12.1938 entlassen wurde, da er die Emigration beabsichtigte; am 18.2.1939 Emigration nach England mit seiner Mutter; verstorben in den 1960er Jahren in England.
Ernst Lilienthal
* 09.11.1884 jd Steinheim / Westfalen    + 01.1965 Plainfield / New Jersey
Ernest Lilienthal 
Beruf: Geschäftsführer (Executive Magazines, 1940); Druckereibesitzer 
[Erckens] I/218f, Ernst Lilienthal, geb. in Steinheim, Sohn von Julius Lilienthal und Isabella Liebreich 
[IGI] New York, Passenger Arrival Lists, Ernest Lillienthal, 20 Jahre (*1885R), wohnhaft in Gladbach, Ankunft am 25.10.1905 in New York mit dem Dampfer »Fredrich der Grosse« ab Bremen 
[IGI] New York, Passenger Arrival Lists, Ernest Lilienthal, 37 Jahre (*1885R), wohnhaft in New York, Ankunft am 9.6.1922 in New York mit dem Dampfer »Rotterdam« ab Rotterdam 
[IGI] California, Los Angeles Passenger Lists of Vessels Arriving at San Pedro/Wilmington/Los Angeles, Ernest Lilienthal, 51 Jahre (*1884R), Geburtsort / Nationalität: USA, Einreise 1935 mit dem Schiff »Lurline« 
[IGI] California, Los Angeles Passenger Lists of Vessels Arriving at San Pedro/Wilmington/Los Angeles, Ernest Lilienthal, 54 Jahre (*1884R), Einreise 1935 mit dem Schiff »City Of Los Angeles« 
[IGI] US Census, 1940, Ernest Lilienthal, 57 Jahre (*1883R), verheiratet, Haushaltsvorstand, Executive Magazines, wohnhaft in Ward 2, Plainfield, Plainfield City, Union, New Jersey; Haushaltsmitglieder: Meta Lilienthal, 65 Jahre, geb. in New York, Ehefrau; Karl Aschaffenburg, 33 Jahre, geb. in Deutschland; Neffe; James Peterson, 43 Jahre, Chauffeur; Margaret Carnejero, 46 Jahre, Maid; Sadie Smith, 50 Jahre, Maid 
[IGI] US World War II Draft Registration Cards, 1942, Ernest Lilienthal, 57 Jahre, *9.11.1884 Steinheim, im Ruhestand (retired), wohnhaft 1081 Rahinay Rd, Plainfield Union N. J.; nächste Verwandte: Mrs. Meta Lilienthal 
[IGI] US Social Security Death Index, Ernest Lilienthal, *9.11.1884, Versicherungseintritt in New Jersey, gest. im Januar 1965, kein Sterbeort angegeben 
oo mit Meta NN
Hermann Lilienthal
* 29.03.1886 jd München-Gladbach    + 17.05.1886 München-Gladbach
[Epidat] Hermann Lilienthal vermutlich Sohn von Julius Lilienthal und Isabella Liebreich 
[Epidat] Digitale Edition [Grabstein] Jüdischer Friedhof Mönchengladbach, N° 44, Herm. Lilienthal, geb. 29. März 1886, gest. 17. Mai 1886
Link: Steinheim-Institut: Grabstein-Epigraph von Hermann Lilienthal
Meta Lilienthal
* 02.08.1888 jd München-Gladbach   
[Erckens] I/218f, Meta Lilienthal, *2.8.1888 Gladbach, jüngstes Kind von Julius Lilienthal und Isabella Liebreich

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=180326
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben