Familienbuch Euregio

Max Abraham
* 03.10.1892 jd Frechen    + Riga
Beruf: Handelsmann, Händler (1919, 1933, 1937), Viehhändler (1934) 
[Heeg] Bd. 2, S. 46, Max Abraham, *3.10.1892 Frechen, Handelsmann, Händler (1919, 1933, 1937), Viehhändler (1934), Tiefbauarbeiter (1941), Ehemann von Elfriede Winter, wohnte 1919-1938 in Frechen, Klarengrundstraße 2, ab 21.11.1938 in Köln, Maastrichter Straße 41, 1939-1941 in Köln, Kleiner Griechenmarkt 89, Sohn von Hermann Abraham, Handelsmann, und Sara Schwarz. Im Zuge der Reichsprogromnacht 1938 wurden schwere Gebäudeschäden an seinem Haus verursacht und die Wohnung demoliert. Der damals offiziell geschätzte Sachschaden betrug 2000 Reichsmark. 
[Heeg] Bd. 3, S. 118, Gewaltorgie bei Abrahams in der Klarengrundstraße, Max Abraham trug das eiserne Kreuz erster Klasse aus dem ersten Weltkrieg. 
[Corbach] S.384, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 751-752, von Köln, Kleiner Griechenmarkt 89: Elfriede Abraham geb. Winter, *9.4.1891 Glessen; Max Abraham, *3.10.1892 Frechen, Tiefbauarbeiter, Vermögen 
[Gedenkbuch] Max Abraham, *3.10.1892 Frechen, wohnhaft in Köln, deportiert ab Köln am 7.12.1941 nach Riga, Ghetto, für tot erklärt 
[YadVashem] Max Abraham Abraham, *3.10.1892 Frechen, Ehemann von Elfriede Winter, wohnhaft in Frechen, wohnhaft während des Krieges in Köln, umgekommen in Riga, Sohn von Hermann Abraham und Irma (!) Schwarz, Gedenkblatt 1999 eingereicht von Alex Salm, Wegberg 
Opfer der Shoa
Eltern: Hermann Abraham und Sara Schwarz
Elfriede Winter
* 09.04.1891 jd Glessen    + Riga
[Heeg] Bd. 2, s. 45, Elfriede Winter, *9.4.1891 Glessen, Ehefrau von Max Abraham Abraham, wohnte 1919-1938 in Frechen, Klarengrundstraße 2, ab 21.11.1938 in Köln, Maastrichter Straße 41, 1939-1941 in Köln, Kleiner Griechenmarkt 89, deportiert nach Riga, für tot erklärt, Tochter von Emanuel Winter, Versicherungsinspektor, und Johanna Levi aus Köln 
[Corbach] S.384, III. Transport ab Köln nach Riga am 7.12.1941, N° 751-752, von Köln, Kleiner Griechenmarkt 89: Elfriede Abraham geb. Winter, *9.4.1891 Glessen; Max Abraham, *3.10.1892 Frechen, Tiefbauarbeiter, Vermögen 
[Gedenkbuch] Elfriede Frieda Abraham, geborene Winter, *9.4.1891 Hüchelhoven, wohnhaft in Köln, deportiert ab Köln am 7.12.1941 nach Riga, Ghetto, für tot erklärt 
[YadVashem] Elfriede Winter, *9.4.1891 Bergheim, wohnhaft in Frechen, wohnhaft während des Krieges in Köln, umgekommen in Riga; Ehefrau von Max Abraham, Tochter von Emanuel Winter und Johanna Levi, Gedenkblatt 1999 eingereicht von Alex Salm, Wegberg 
Opfer der Shoa
Eltern: Emanuel Winter und Johanna Levi
  17.10.1919
[Heeg] Bd. 2, S.45f, Heirat am 17.10.1919 zwischen Max Abraham, Sohn von hermann Abraham und Sara Schwarz, und Elfriede Winter, Tochter von Emanuel Winter und Johanna Levi 
[Corbach] S. 384, Evakuiert nach Riga (III) 7.12.1941, N° 751-752, von Köln Kleiner Griechenmarkt 89, Elfriede Abraham geborene Winter, *9.4.1891 Glessen, kein Vermögen, Max Abraham, *3.10.1892 Frechen, Vermögen 

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=162146
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben