Familienbuch Euregio

Jacob Voos
* 12.01.1899 jd Frechen    + Minsk
Beruf: Händler 
[Heeg] Bd. 2, Seite 106, Jacob Voos, *12.1.1899 Frechen, Händler (1938), Sohn von Abraham Voos, Handelsmann, und Regina Schwarz, in erster Ehe 1925 verheiratet mit Regina Levy aus Gymnich, in zweiter Ehe am 17.2.1936 in Köln mit Berta Winter, wohnhaft bis 1926 in Frechen, 1926 bis ca. 1939 in Gymnich, Vogelsang 8, bis 1942 in Gymnich, Schützenstraße 14, deportiert am 20.7.1942 nach Minsk, verschollen. 
[Bormann] S. 609, Jacob Voos, genannt Sally, *12.1.1899 Frechen, 1952 nach Polen deportiert, Ehemann von Helene Levy in erster Ehe, Ehemann von Berta Winter in zweiter Ehe 
[Bormann] Seite 610, Jacob Voos war ein armer jüdischer Händler. 1925 im Ehevertrag wurde Gütertrennung bestätigt, denn die Braut Helene Levy brachte 2 kleine Wohnhäuser und Mobilien mit in die Ehe - und ihre Tochter Ruth Levy. Im Todesfall war der Überlebende Alleinerbe. Dieser Fall trat 4 Jahre später ein, aber er machte Jacob Voos nicht wohlhabend. Er blieb arm, heiratete erneut, wohnte in einem winzigen Häuschen in Gymnich im Vogelsang und war immer mit Fahrrad und Ziege unterwegs. Zuletzt lebte er mit seiner Frau und drei kleinen Kindern im Erdgeschoß der Synagoge, Schützenstraße 14. Die Familie wurde am 20.7.1942 von Gymnich nach Polen deportiert. 
[Gedenkbuch] Jakob Sally Elias Voos, *12.1.1899 Frechen, wohnhaft in Gymnich, inhaftiert am 7.12.1938 bis 6.4.1939 in Dachau, Konzentrationslager, deportiert ab Köln am 20.7.1942 nach Minsk, Ghetto, umgekommen in Minsk, Ghetto 
[YadVashem] Jakob Voos, *12.1.1899 Frechen, Ehemann von Berta Winter, Sohn von Abraham Voos und Regina Schwarz, wohnhaft in Gymnich, umgekommen in Minsk, Gedenkblatt 2000 eingereicht von Alex Salm, Wegberg 
Opfer der Shoa
2 Heiraten:
∞  Helene Levy

∞  Berta Winter
Eltern: Abraham Voos und Regina Schwarz
Berta Winter
* 02.07.1894 jd Glessen    + Minsk
[Heeg] Bd. 2, Seite 106, Berta Winter, Ehefrau von Jacob Voos 
[Bormann] Seite 610, Berta Winter, *2.7.1894 Glessen, Ehefrau von Jacob Voos, deportiert nach Minsk 
[Gedenkbuch] Berta Bertha Voos, geborene Winter, *2.7.1894 Glesch (!), wohnhaft in Gymnich und Köln, deportiert ab Köln am 20.7.1942 nach Minsk, Ghetto 
Opfer der Shoa
Eltern: Emanuel Winter und Johanna Levi
  17.02.1936 Köln
[Heeg] Bd. 2, Seite 106, Heirat am17.2.1936 in Köln zwischen Jacob Voos, Sohn von Abraham Voos, Handelsmann, und Regina Schwarz, und Bertha Winter  
3 Kinder
Erich Voos
* 22.06.1936 jd Gymnich    + Minsk
[Bormann] Seite 610, Erich Voos, *22.6.1936 Gymnich, Sohn von Jacob Voos und Berta Winter 
[Gedenkbuch] Erich Voos, *22.6.1936 Gymnich, wohnhaft in Gymnich, deportiert am 20.7.1942 ab Köln nach Minsk, Ghetto, umgkommen in Minsk, Ghetto 
Opfer der Shoa
Ruth Regina Voos
* 06.12.1937 jd Gymnich    + Minsk
[Bormann] Seite 610, Ruth Regina Voos, *6.12.1937 Gymnich, Tochter von Jacob Voos und Berta Winter 
[Gedenkbuch] Ruth Voos, *6.12.1937 Gymnich, wohnhaft in Gymnich, deportiert am 20.7.1942 nach Minsk, Ghetto, umgekommen in Minsk, Ghetto 
Opfer der Shoa
Bert Voos
* 28.01.1939 jd Köln    + Riga
[Bormann] Seite 610, Bert Voos, *28.1.1939 Gymnich, Sohn von Jacob Voos und Berta Winter 
[Gedenkbuch] Albert Berl Bert Voos, *28.1.1939 Köln, wohnhaft in Gymnich und Köln, deportiert am 7.12.1941 ab Köln nach Riga, Ghetto 
Opfer der Shoa
Jacob Voos
* 12.01.1899 jd Frechen    + Minsk
Beruf: Händler 
[Heeg] Bd. 2, Seite 106, Jacob Voos, *12.1.1899 Frechen, Händler (1938), Sohn von Abraham Voos, Handelsmann, und Regina Schwarz, in erster Ehe 1925 verheiratet mit Regina Levy aus Gymnich, in zweiter Ehe am 17.2.1936 in Köln mit Berta Winter, wohnhaft bis 1926 in Frechen, 1926 bis ca. 1939 in Gymnich, Vogelsang 8, bis 1942 in Gymnich, Schützenstraße 14, deportiert am 20.7.1942 nach Minsk, verschollen. 
[Bormann] S. 609, Jacob Voos, genannt Sally, *12.1.1899 Frechen, 1952 nach Polen deportiert, Ehemann von Helene Levy in erster Ehe, Ehemann von Berta Winter in zweiter Ehe 
[Bormann] Seite 610, Jacob Voos war ein armer jüdischer Händler. 1925 im Ehevertrag wurde Gütertrennung bestätigt, denn die Braut Helene Levy brachte 2 kleine Wohnhäuser und Mobilien mit in die Ehe - und ihre Tochter Ruth Levy. Im Todesfall war der Überlebende Alleinerbe. Dieser Fall trat 4 Jahre später ein, aber er machte Jacob Voos nicht wohlhabend. Er blieb arm, heiratete erneut, wohnte in einem winzigen Häuschen in Gymnich im Vogelsang und war immer mit Fahrrad und Ziege unterwegs. Zuletzt lebte er mit seiner Frau und drei kleinen Kindern im Erdgeschoß der Synagoge, Schützenstraße 14. Die Familie wurde am 20.7.1942 von Gymnich nach Polen deportiert. 
[Gedenkbuch] Jakob Sally Elias Voos, *12.1.1899 Frechen, wohnhaft in Gymnich, inhaftiert am 7.12.1938 bis 6.4.1939 in Dachau, Konzentrationslager, deportiert ab Köln am 20.7.1942 nach Minsk, Ghetto, umgekommen in Minsk, Ghetto 
[YadVashem] Jakob Voos, *12.1.1899 Frechen, Ehemann von Berta Winter, Sohn von Abraham Voos und Regina Schwarz, wohnhaft in Gymnich, umgekommen in Minsk, Gedenkblatt 2000 eingereicht von Alex Salm, Wegberg 
Opfer der Shoa
2 Heiraten:
∞  Helene Levy

∞  Berta Winter
Eltern: Abraham Voos und Regina Schwarz
Helene Levy
* 06.11.1897 jd Gymnich    + 01.06.1929 Gymnich
[Heeg] Bd. 2, Seite 106, Helene Levy, aus Gymnich, Ehefrau von Jacob Voos 
[Bormann] S. 609, Helene Levy, *6.11.1897 Gymnich, +1.6.1929 Gymnich, Ehefrau von Jacob Voos, Tochter von Michael Levy und Caroline Heydt in Gymnich 
[Bormann] Seite 610, Helene Levy brachte 2 kleine Wohnhäuser und Mobilien mit in die Ehe - und ihre Tochter Ruth Levy. 
Eltern: Michael Levy und Caroline Heydt
  1925
[Bormann] S. 609, Heirat 1925 zwischen Jacob Voos, *12.1.1899 Frechen, und Helene Levy, *6.11.1897 Gymnich, Tochter von Michael Levy und Caroline Heydt in Gymnich 

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=161617
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben