Familienbuch Euregio

Leo Heumann
* 25.06.1903 jd Eschweiler    + 23.03.1938 Maastricht
Beruf: Metzger 
[IGI] [Sterbeurkunde] Maastricht, Leo Heumann, +23.03.1938 Maastricht, 34 Jahre alt (*1904R), geb. in Eschweiler (Duitsland), Ehemann von Thekla Kaufmann, Sohn von Philipp Heumann und Rebecca Reis  
[fe] Aachener Zeitung 31.7.2018, Leo Heumann, geboren 1903, hatte von seinen Eltern eine kleine Ziegen-Metzgerei am Langwahn geerbt. In Eschweiler kannte man ihn vor allem als Feldhandballer und Schiedsrichter, er war — bis er als Jude aus seinem Verein rausgeworfen wurde — Handballobmann für den Bezirk Mittelrhein. 1936 heiratete er Thekla Kaufmann aus Schiefbahn bei Krefeld, ihr Sohn Herbert Philipp kam im Dezember 1937 in Eschweiler zur Welt. Vier Monate später starb Leo Heumann in den Niederlanden. Er hatte seine Metzgerei unter dem Druck der Nazis aufgeben müssen und war nach Maastricht emigriert. Dort lebte er illegal. Als man ihn wieder nach Deutschland abschieben wollte, beging er voller Verzweiflung Selbstmord. Seine Leiche wurde in der Maas gefunden. Heumanns Frau zog mit ihrem Baby zu ihren Eltern nach Schiefbahn zurück. Beide wurden 1942 im Vernichtungslager Kulmhof ermordet. Vor ihrem Elternhaus in Schiefbahn erinnern Stolpersteine an beide. Für Leo Heumann gibt es noch keinen solchen Stein.
Eltern: Philipp Heumann und Rebecca Reuss
Thekla Kaufmann
* 16.08.1907 jd     + 09.1942 Kulmhof
[Epidat] Thekla Heumann geb. Kaufmann, Tochter von Siegmund Kaufmann, ist mit ihrem Ehemann Leo Heumann und ihrem Sohn Herbert nach Litzmannstadt deportiert worden. 
Stadt Willich, Internetpräsentation 2012: Nach ihrer Heirat mit Leo Heumann zog Thekla Kaufmann 1936 für einige Zeit nach Eschweiler. Dort wurde 1937 auch ihr Sohn Herbert Philipp geboren. Nach dem Tod des Ehemanns zog sie 1938 mit ihrem Sohn zurück nach Schiefbahn und lebte dort wieder im Elternhaus. 
[Gedenkbuch] Thekla Heumann geb. Kaufmann, *16.8.1907, Geburtsort nicht aufgeführt, wohnhaft in Schiefbahn; Deportation am 27.10.1941 ab Düsseldorf nach Litzmannstadt, im September 1942 nach Kulmhof (Chelmno); umgekommen im September 1942 in Kulmhof 
Opfer der Shoa
Eltern: Siegmund Kaufmann und Josephine Kamp
Link: Stadt Willich: Thekla Heumann
1 Kind
Herbert Heumann
* 12.12.1937 jd Eschweiler    + 09.1942 Kulmhof
Heribert Philipp Heumann 
[Gedenkbuch] Herbert Heribert Philipp Heumann, *12.12.1937 in Eschweiler, wohnhaft in Schiefbahn, Eschweiler und Willich; Deportation am 27.10.1941 ab Düsseldorf nach Litzmannstadt, im September 1942 nach Kulmhof (Chelmno); umgekommen im September 1942 nach Kulmhof 
Opfer der Shoa
Link: Stadt Willich: Herbert Heumann

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=155784
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben