Familienbuch Euregio

George Goldsteen
* 19.06.1878 jd Amsterdam    + 01.08.1934 Lutterade
George Goldstein; Gerschon ben Awraham 
Beruf: Kaufmann (koopman, 1905) 
[Heiratsurkunde] seine Heirat 1905, George Goldsteen, *19.06.1878 Amsterdam, Kaufmann (koopman), Sohn von Abraham Goldsteen, Kaufmann (koopman), und Karolina Levi 
[Genlias] [Sterbeurkunde] Geleen, George Goldsteen, +01.08.1934 Geleen, 56 Jahre alt, Ehemann von Carolina Mendel, Sohn von Abraham Goldsteen und Caroline Levi 
[Epidat] Digitale Edition, e58-37, 2013 [Grabstein] Jüdischer Friedhof Sittard, Hebräische Inschrift: Hier ist begraben Gerschon, Sohn des Awraham, gestorben 20. Menachem Aw 694 der kleinen Zählung. Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens. - Niederländische Inschrift: Hier rust onze lieve man en vader George Goldstein, geb. A'dam 19 Juni 1878 overl. (Lutterade) 1 Aug. 1934 / 20 Ab 5694 (Der heute nicht mehr lesbare Ortsname wurde nach der Angabe von Drint ergänzt.)
Eltern: Abraham Goldsteen und Carolina Levy
Gebr. Goldsteen & Co. Schuhgrosshandlung
Link: Steinheim-Institut: Grabstein-Epigraph von George Goldstein
2 Seiten in der Fotogalerie
Carolina Mendel
* 06.07.1880 jd Tetz    + 22.10.1943 Auschwitz
Keilche bat Aaron HaKohen 
Beruf: Kauffrau (shopowner), Modistin (1935) 
[Heiratsurkunde] ihre Heirat 1905, Carolina Mendel, *06.07.1880 Tetz, Tochter von Aron Mendel, Kaufmann (koopman), und Emma Cosmann 
[Gedenkbuch] Carolina Goldsteen, *6.7.1880 Tetz, wohnhaft in Tetz; 1943 Deportation nach Auschwitz; für tot erklärt 
[JewishMonument] Carolina Goldsteen-Mendel, *6.7.1880 Tetz, wohnhaft in Geleen, Raadhuislaan 13; umgekommen am 22.10.1943 in Auschwitz; Carolina Goldsteen-Mendel was the widow of George Goldsteen, who died in 1934. The two of them had a hat shop in Kohlscheid, which included a workshop employing about thirty people. The business later moved to Rheydt. Carolina and George and their three children came to the Netherlands in the mid-1920s. George Goldsteen opened a foreign exchange office in Vaals. During the war, Carolina went into hiding with her son Alfred Goldsteen. Another son of hers, Frederik, had already been arrested by then. The third child survived the war, but his wife, Elfriede Goldsteen-Lebenstein, was arrested with Carolina. 
[Zeitung] Aachener Zeitung 28.6.2022, Die Stadt Herzogenrath setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus. So heißt die Straße zwischen Oststraße und Puetgasse in Kohlscheid künftig Carolina-Goldsteen-Straße. Benannt ist sie nach der jüdischen Mitbürgerin Carolina Goldsteen aus Kohlscheid, die von den Nationalsozialisten am 22.Oktober 1943 im Konzentrzionslager Auschwitz-Birkenau ermordet wurde. Carolina Goldsteen lebte zusammen mit ihrem Mann George und ihren 3 Söhnen Alfred, Carl und Frederik in der Südstraße 46 in Kohlscheid, das Ehepaar führte dort ein Hutgeschäft. Dort erinnert ein Stolperstein an Carolina Goldsteen und an alle weiteren Opfer der NS-Zeit. 
Opfer der Shoa
Eltern: Aron Mendel und Emma Cosmann
1 Seite in der Fotogalerie
  06.03.1905 Müntz
[Genlias] [Heiratsurkunde] Nijmwegen, Heirat am 20.4.1905 in Müntz zwischen George Goldsteen, *19.06.1878 Amsterdam, Kaufmann (koopman), Sohn von Abraham Goldsteen, Kaufmann (koopman), und Karolina Levi, sowie Carolina Mendel, *06.07.1880 Tetz, Tochter von Aron Mendel, Kaufmann (koopman), und Emma Cosmann 
[Familienarchiv] Dr. George H. Goldsteen, Launceston: Nach der Heirat zogen George Goldsteen (hebräischer Name Gershon ben Abraham) und Carolina Mendel ( hebräischer Name Keilche bat Aaron HaKohen) nach Kohlscheid, wo sie ein Stoffgeschäft eröffneten. Mein Vater Alfred (hebräischer Name Abraham ben Gershon) wurde dort geboren, ebenso wie sein Bruder Carl. 1909 oder 1910 zog die Familie nach Rheydt um, wo sie ein Hutgeschäft in der Hauptstraße 36 eröffneten, sie zogen dann 1914 in die Hauptstraße 60. Sie hatten ca. 30 Mädchen als Personal, um Hüte zu machen und abzuändern. 1918 wurde ein dritter Sohn geboren, Frederik (Frits). 1919 verkauften sie das Geschäft und machten einen langen Urlaub, um sich von der Grippe Epidemie zu erholen. 1920 zogen sie in die Arndstraße 30 in Aachen. Dort beteiligte sich George an einem Schuhgroßhandel von Felix, seinem Bruder, der eine Filiale in Vaals in der Nähe von Aachen hatte. George ging infolge der Hyperinflation, die zu der Zeit in Deutschland herrschte, bankrott. Außerdem eröffnete er eine Wechselstube für fremde Währungen an der Grenze in Vaals. 
Link: Wege gegen das Vergessen - Herzogenrath: Familienarchiv Dr. George H. Goldsteen
3 Kinder
Alfred Goldsteen
* 06.02.1906 jd Kohlscheid    + 10.04.1945 Mauthausen
Abraham ben Gershon 
Beruf: Buchhalter (Boekhouder, 1935) 
[WieWasWie] [Heiratsurkunde] seine Heirat 1935, Alfred Goldsteen, Boekhouder, 29 jaar Jahre alt (*1906R), geb. in Duitsland, Sohn von Georg Goldsteen und Karolina Mendel, modiste 
[Familienarchiv] Dr. George H. Goldsteen, Launceston: Alfred Goldsteen (Abraham ben Gershon) arbeitete in den Niederlanden für den Untergrund und organisierte Verstecke für Juden und für NichtJuden. Um mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen zu können brauchte er einen gefälschten Ausweis, welcher ihn nicht als Juden auswies. Bei einer Kontrolle im Februar 1944 wurde die Fälschung entdeckt. Alfred wurde zu dem Haus seiner Schwiegereltern in Den Haag gebracht, wo seine Ehefrau schon im Januar hingezogen war. Er durfte einige persönliche Sachen mitnehmen, bevor er zum großen Gefängnis nach Scheveningen (bekannt als das „Oranje Hotel“, weil dort meist holländische Leute wohnten, die ihrer Königlichen Familie des Hauses von Oranje die Treue hielten) gebracht wurde. Dort stellten sie fest, dass er Jude war. Sechs Wochen nachdem er inhaftiert wurde, wurde er in das Übergangslager Westerbork gebracht, wo er bis September 1944 blieb, bis er mit dem letzten Zug von diesem Lager aus nach Auschwitz deportiert wurde. Von dort aus wurde er am oder um den 25. Januar 1945 evakuiert und zum Konzentrationslager Mauthausen in das Nebenlager Gusen gebracht, wo er von der Messerschmidt Firma eingestellt wurde mit der Begründung, dass er angab Autoschlosser und -mechaniker zu sein (was er nicht war, aber er war sehr geschickt). Er erkrankte an einem Hungerödem und wurde am 10.04.1945 in ein Lazarett nach Mauthausen gebracht. Nach dem er dort angekommen war, wurde er durch den Kapo, der ihn dort hin gebracht hatte, praktisch zu Tode geprügelt und dem Tode überlassen. 
[Genlias] [Sterbeurkunde] Voorburg, Alfred Goldsteen, +10.04.1945 Gusen (Österreich / ostenrijk), *6.2.1906 Kohlscheid; Ehemann von Tine Janna Hoen; Sohn von George Goldsteen und Karolina Mendel 
[Gedenkbuch] Alfred Goldsteen, *6.2.1906 Pannesheide (Kohlscheid), wohnhaft in Kohlscheid; 1944 deportiert nach Mauthausen, umgekommen am 10.4.1945 
[JewishMonument] Alfred Golsteen, *6.2.1906 Kohlscheid, wohnhaft in Voorburg, Rh. Feithstraat1; umgekommen am 10.4.1945 in Mauthausen; die Ehefrau und zwei Kinder überlebten die Kriegszeit. 
Opfer der Shoa
∞ Den Haag mit Tine Janna Hoen
4 Seiten in der Fotogalerie
Carl Goldsteen
* 01.07.1908 jd Kohlscheid    + 07.06.2005 Ottawa
Beruf: Kaufmann, Vertreter (vertegenwoordiger, 1937) 
[WieWasWie] [Heiratsurkunde] seine Heirat 1937, Carl Goldsteen, 29 Jahre alt, *01.07.1908 Kohlscheid, Sohn von Georg Goldsteen und Karolina Wendel 
[JoDaSit] Carl Goldsteen, koopman, vertegenwoordiger 1937, *01.07.1908 Kohlscheid, Sohn von George Goldsteen und Carolina Mendel, 1939 wohnhaft in Sittard; Heirat am 10.09.1937 in Geleen mit Elfriede Lebenstein 
[Familienarchiv] Dr. George H. Goldsteen, Launceston: Carl (Karl, Karel) Goldsteen, *01.07.1908 Kohlscheid, +07.06.2005 Ottawa. In Aachen gründeten Alfred und Carl mit ihren Schulkameraden den „Bund jüdischer Schüler und Schülerinnen Aachen“ um imstande zu sein an sozialen Aktivitäten teilzunehmen, weil es ihnen verboten wurde sich Clubs und dergleichen anzuschließen, weil sie Juden waren. Dieser „Bund“ organisierte Wanderungen durch die Eifel und nachdem sie ihre Schule beendet hatten organisierten sie ihre eigenen Wanderungen zusammen mit Freunden und ihrem Cousin Arthur Goldsteen. - Am 12.09.1937 heiratete Carl Elfriede Lebenstein, aber ihr Eheleben wurde durch einen schweren Autounfall verkürzt, welcher ihn für lange Zeit an das Krankenhaus fesselte. Nachdem Carl aus dem Krankenhaus entlassen wurde erkrankte er an Tuberkulose, die ihn dazu zwangen am 07.06.1939 das Sanatorium in Laren (NordHolland) aufzusuchen. Elfriede war natürlich in der Lage ihn dort zu besuchen. Die Deutschen befahlen dem Sanatorium jegliche jüdischen Patienten nach Westerbork zu schicken. Als er es am 22.04.1943 verließ glaubte jeder, dass er auf dem Weg dorthin war. Jedoch war eine der Krankenschwestern im Widerstand und hatte es arrangiert ihn heimlich in ein anderes Sanatorium nach Nijmegen zu bringen, wo sein Judentum verheimlicht wurde. - Seine Ehefrau Elfriede wurde mit seiner Mutter nach Auschwitz deportiert; beide sind dort ermordet worden. - Nach dem Krieg heiratete Carl eine katholische Witwe, die eine Tocher von ihrem verstorbenen Ehemann hatte, der während eines Luftangriffs getötet wurde. Im Jahr 1949 bekamen sie einen Sohn namens Raoul, emigrierten 1951 nach Kanada, wo Raoul 1952 im Alter von 3 Jahren in einem See ertrank. Im darauf folgenden Jahr hatten sie eine Tochter namens Ruth. Carl’s zweite Frau starb 1971 an Krebs und er heiratete 1973 wieder. Dieses Mal eine jüdische Witwe, 15 Jahre jünger als er. Diese Ehefrau starb 2002 in der Hauptstadt Ottawa auch an Krebs. Carl starb 3 Jahre später.
∞ Geleen mit Elfriede Lebenstein
7 Seiten in der Fotogalerie
Frederik Goldsteen
* 09.07.1918 jd Rheydt    + 15.08.1942 Auschwitz
Frits Goldsteen 
Beruf: Radiotechniker 
[Gedenkbuch] Frederik Goldsteen, *9.7.1918 Rheydt, wohnhaft in Rheydt; 1942 Deportation nach Auschwitz, umgekommen am 15.8.1942 in Auschwitz 
[JewishMonument] Frederik Goldsteen, *9.7.1918 Rheydt, wohnhaft in Geleen, Annastraat 24; umgekommen am 15.8.1942 in Auschwitz; Frederik Goldsteen, Sohn von George Goldsteen und Carolina Mendel, war Radiotechniker. Er war während des Krieges verhaftet worden, weil er Radios hergestellt hatte, was von den Besatzern verboten war. 
Opfer der Shoa
mit Elfriede Gans
2 Seiten in der Fotogalerie

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=130881
 
Datenschutzerklärung
Seite schließen
Nach oben