Familienbuch Euregio

Adam Adams
Am 26.6.1636 wird Adam Adams nach dem Tod des Vaters Hein Adams mit der Adamsmühle belehnt. 
Am 22.3.1635 wird Adam Adams zu Scherberch in der Müllen als einer der 7 Schöffen von Würselen in seinem Schöffenamt bestätigt. 
[Send] Sendschöffenprotokolle Würselen, St. Sebastian, rk, 1609ff, S.209, S.333, 1641, Adam Adams erscheint vor dem Sendgericht mit einem Testament und fordert die Confirmation desselben gegen seine Halbbrüder Jan und Frein Pütz, und seine (Halb?)Schwester Trein.
Eltern: Heinrich Adams und NN. NN.
Die Adamsmühle im Schleidener Lehen
Beiträge zum Sendgericht im Kirchspiel Würselen
NN. NN.
1 Kind
Adam Adams
* Scherberg / Würselen   
Im Schleidener Lehen wird er Adam Adams der Junge genannt. Nach dem Tod des Vaters Adam Adams wird er am 18.8.1643 als Lehnsträger der Adamsmühle genannt. Am 4. Juli 1650 belasten er und Hubrecht Gießen die Mühle als Erben mit 50 Talern, wovon jährlich 2 1/2 Taler, an die Armen von St. Peter zu zahlen waren.
mit Katharina NN.
7 Kinder: Peter, Adam, Maria, Heinrich, Lucia, Zey, Catharina
Die Adamsmühle im Schleidener Lehen

 
Permanent-Link:
http://familienbuch-euregio.eu/genius?person=11373
 
Datenschutzerklärung
 
Nach oben