Otto Hahn, Äquatortaufe 1971, Peter beim Strahlenschutz

Beim Strahlenschutz

Neptun weiß um die Bedeutung eines Atomschiffes. Flugs bringt er aus den Meerestiefen eine Kabine mit, um darin die Strahlenbelastung eines jeden Taufkandidaten zu messen. Dazu tritt der Taufkandidat vorsichtig auf die gereinigten Bodenplatten der Kabine und umklammert mit den Händen die Stahlgriffe, bevor der Strahlenschützer langsam den Schalter für die Messung hochfährt. (Vorsicht Hochspannung ;-)
Die Messung zum Strahlenschutz ist ganz einfach: Zappelt der Taufkandidat beim Hochfahren der Spannung zu sehr oder läßt er gar die Haltegriffe los, dann ist er mit den Strahlen des Atomschiffes verseucht und kann keinen Eingang in die südliche Hemisphäre finden. Hat er gegen einen kleinen Obulus den Strahlenschützer jedoch sanftmütig gestimmt, dann dreht dieser den Schalter nicht ganz so weit auf, und die Messung geht ausnahmsweise einmal glimpflich vonstatten.
Auf dem OperationstischZur Homepage Otto Hahn ─quatortaufeBeim Barbier